Spitzbergen - Ostgrönland - 2
Höhepunkte der Arktis

15 Tage - Expeditionsschiffsreise

Überblick

Sie verbringen einige Tage, um Spitzbergen zu erkunden und fahren anschließend zur ostgrönländischen Küste. Die Seetage während dieser Überfahrt bieten gute Möglichkeiten, um Eisbären oder zu Wale zu sichten. In Grönland heißt Ihr Ziel Scoresby-Sund – für viele eine der schönsten Gegenden der Arktis!

Überblick über den Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise • Longyearbyen
  • 2.-5. Tag: West-/Nordspitzbergen
  • 6.-7. Tag: Grönlandsee
  • 8.-12. Tag: Ostgrönland
  • 13.-14. Tag: Dänemarkstraße
  • 14. Tag: Reykjavík • Rückreise

Kurzinfo

  • Die Route und das endgültige Programm während der Schiffsreise werden vor Ort vom Expeditionsleiter und dem Kapitän anhand der Eis- und Wetterverhältnisse sowie der Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen entschieden. Der hier beschriebene Reiseverlauf dient lediglich als Beispiel.
  • Die Einfahrt in den Scoresby-Sund kann nicht garantiert werden. Falls es aufgrund der Eisverhältnisse nicht möglich sein sollte, in den Scoresby-Sund zu fahren, wird ein Alternativprogramm weiter südlich entlang der ostgrönländischen Fjorde durchgeführt.
  • ein Arzt ist an Bord
  • der Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung mit Krankenrücktransport ist obligatorisch und muss nachgewiesen werden
  • das Ausfüllen eines ärztlich attestierten medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben
  • Bordsprache: Englisch; englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge an Bord
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar und gängige Kreditkarten
  • Veranstalter: Polaris Tours GmbH (es gelten die Reisebedingungen von Polaris Tours GmbH)
Reiseverlauf

Die Eisverhältnisse bestimmen die Reiseroute, so dass während der Reise entschieden wird, wie die endgültige Reiseroute verläuft. Bei guten Verhältnissen ist die folgende Reiseroute realistisch.

1. Tag: Anreise / Longyearbyen

Flug via Oslo nach Longyearbyen (je nach Flugplan ist eine Zwischenübernachtung in Oslo oder Longyearbyen nötig). Am Nachmittag beginnt die Einschiffung, die EXPEDITION fährt durch den Isfjord und weiter nach Norden.

2.-5. Tag: West- / Nordspitzbergen

Während der nächsten vier Tage wird die Westküste Spitzbergens ohne festen Fahrplan erkundet. Eine Anlandung ist möglich bei Smeerenburg auf der Insel Amsterdamøya, wo sich einst das Zentrum des niederländischen Walfangs befand. Von der nahe liegenden Insel Danskøya starteten mehrere vergebliche Versuche den Nordpol zu erreichen: der Schwede Andrée 1897 mit einem Ballon und 1907/1909 der Amerikaner Wellman mit einem Luftschiff. Sie passieren die Insel Moffen und versuchen die Insel Phippsøya auf 81° nördlicher Breite zu erreichen. Die Insel liegt im Archipel der „Siebeninseln“, wo zahlreiche Walrosse und Eisbären beheimatet sind. Ein Landgang ist möglich auf Lågøya, einer flachen Insel mit großen Lagunen. Hier rasten für gewöhnlich größere Walrossherden am Strand, auch viele Eismöwen und Küstenseeschwalben sind zu sehen. Von hier geht es wieder nach Süden, zu einem der schönsten Gletscher auf Spitzbergen – den Monacogletscher mit seiner ca. 5 km langen Abbruchkante. Auf Reisen in vergangenen Jahren wurden hier oft Eisbären in fotografisch einmaliger Umgebung vor der mächtigen Gletscherkante angetroffen.

6.-7. Tag: Grönlandsee

Es beginnt die Überfahrt nach Grönland, meist entlang des Packeises. Hier bieten sich oft gute Möglichkeiten, Eisbären auf der Jagd zu sehen oder Orkas, Buckel- und Minkwale zu beobachten. Während der Seetage werden Vorträge der mitreisenden Wissenschaftler an Bord angeboten. Am Abend des 7. Tages kommt die Küste Ostgrönlands in Sicht und die ersten Anlandungen sind möglich.

8.-12. Tag: Ostgrönland

Sie erreichen die Küste von Ostgrönland, wo sich der weltgrößte Nationalpark befindet. Wenn es die Eisverhältnisse zulassen fahren Sie in den Kaiser Franz Joseph Fjord und weiter in den Kong Oscar Fjord. Hier ist eine Wanderung an der Blomsterbukta geplant sowie ein Landgang auf der Insel Ella Ø , wo sich eine Station der Sirius-Patrouille befindet.

Anschließend erreicht die EXPEDITION den Scoresby-Sund, das größte Fjordsystem der Welt, mit einer Länge von über 350 km. In dem Sund werden zwei Tage verbracht, um die unberührte Landschaft und die Fjorde mit großen Eisbergen zu entdecken. Der Scoresby-Sund ist geologisch sehr interessant und ist auch Heimat von Moschusochsen, Wölfen, Polarfüchsen, Polarhasen und einer Vielzahl von Vögeln. Es sind verschiedene Landgänge und Zodiactouren möglich z.B. an der Vikingbukta, bei Rode Ø oder am Eielsen-Gletscher im Rypefjord.

Nach der Erkundung des Scoresby-Sunds steht ein Besuch von Ittoqqortoormiit auf dem Programm, die einzige größere Siedlung an diesem Fjordsystem mit ca. 450 Einwohnern. Schlendern Sie durch den Ort und achten Sie auf die Felle von Robben, Moschusochsen und Eisbären, die zum Trocknen aufgespannt sind.

Wenn noch Zeit bleibt fahren Sie weiter südlich in den Nansen Fjord, der oft voll von Eis ist und einen beeindruckenden Ausblick auf die umliegenden hohen Bergmassive bietet. Finnwale und Blauwale wurden hier schon oft gesichtet. Anschließend Fahrt durch die Dänemarkstraße in Richtung Island.

13.-14. Tag: Dänemarkstraße

An Bord werden wieder Vorträge angeboten. Während der Überfahrt nach Island kann man häufig Nordlichter am Himmel sehen.

15. Tag: Reykjavik / Rückreise

Ankunft im Hafen von Reykjavik. Je nach Flugplan Rückflug nach Deutschland oder Zwischenübernachtung in der isländischen Hauptstadt.

 

Hinweise

Die Route und das endgültige Programm während der Schiffsreise werden vor Ort vom Expeditionsleiter und dem Kapitän anhand der Eis- und Wetterverhältnisse sowie der Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen entschieden. Der hier beschriebene Reiseverlauf dient lediglich als Beispiel.

Die Einfahrt in den Scoresby-Sund kann nicht garantiert werden. Falls es aufgrund der gegebenen Verhältnisse nicht möglich sein sollte, in den Scoresby-Sund zu fahren, wird ein Alternativprogramm weiter südlich entlang der ostgrönländischen Fjorde durchgeführt.

Die Sichtung von Eisbären und/oder Eisbergen/Packeis ist keine zugesicherte Leistung.

im Reisepreis inkl.
  • Linienflüge mit SAS nach Longyearbyen/Spitzbergen und zurück mit Icelandair von Keflavík/Island in Economy Klasse
  • alle Flughafensteuern und -gebühren
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab Longyearbyen / bis Reykjavík mit Vollpension
  • englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge an Bord
  • alle Landausflüge und Zodiacfahrten während der Schiffsreise
  • Transfer zwischen Flughafen und Schiff in Longyearbyen
  • Transfer zwischen Schiff und Hotel oder Flughafen in Island
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe erfolgt an Bord
  • Informationsmaterial und Reiseführer

Hinweise

  • Flugplanbedingt ist evtl. vor der Schiffsreise eine Übernachtung in Longyearbyen oder Oslo erforderlich.
Termine & Preise

Termine

02.09. - 16.09.2018
(englischsprachige Abfahrt)

Preise
Flug ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München

Kabinenkategorie/
Pers. pro Kabine
1a
4
1
3
2
2
2
1
3
2
3
1
4
2
5
2
pro Person in € 5.790,- 6.590,- 7.390,- 11.350,- 8.490,- 13.110,- 9.590,- 10.690,-

Frühbucherbonus 15% für alle Kabinenkategorien bei Buchung bis 03.07.2017.

Flugzuschlag € 60,- pro Person bei Abflug ab Bremen, Hannover, Stuttgart, Wien und Zürich.

Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmer bzw. Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.

Flugplanbedingt ist vor und evtl. auch nach der Schiffsreise eine Übernachtung in Longyearbyen oder Oslo erforderlich:

Hotels für Verlängerungsnächte

Preise pro Person/Nacht im Doppel-/Zweibettzimmer im Einzelzimmer
Clarion Collection Hotel Folketeateret, Oslo Zentrum ab € 95,- ab € 150,-
Thon Hotel Opera, Oslo Zentrum ab € 99,- ab € 141,-
Radisson BLU Airport Oslo ab € 99,- ab € 190,-
Radisson BLU Polar Hotel Longyearbyen ab € 149,- ab € 259,-
Hotel Reykjavík Centrum ab € 184,- ab € 328,-
MS EXPEDITION

Die EXPEDITION wurde 1972 in Dänemark gebaut und war seitdem als Fähre zwischen Schweden, den Åland-Inseln und Finnland im Einsatz. Das Schiff wurde im Winter 2008 / 2009 zu einem hochwertigen Expeditionsschiff für die polaren Meere umgebaut (Eisklasse 1 B).

MS Expedition bietet den maximal 136 Passagieren mit 59 Außenkabinen, einem großzügigen Restaurant, Panorama-Lounge und ausreichend Decksfläche besten Komfort. Alle Kabinen verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche und WC. An Bord befinden sich ein Vortragsraum, ein Kiosk, ein Fitnessraum mit Sauna, eine Bibliothek und die „Polar Bear Bar“.

Wissenswertes

  • Bordsprache: Englisch
  • englischsprachiges Expeditionsteam, deutschsprachige Reiseleiter sind bei ausgewiesenen Reisen an Bord
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar und gängige Kreditkarten
  • das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben
  • ein Arzt ist an Bord

Schiffsdaten

Flagge: Liberia
Baujahr: 1972
Passagiere max.: 136
Besatzung: ca. 55
Länge: 105,23 m
Breite: 18,63 m
Tiefgang: 4,71 m
BRZ: 6.336 t
Geschwindigkeit max.: 14 Knoten
Eisklasse: 1B

Kabinenkategorien

Kabinen-
kategorien
Beschreibung Deck
Kat. 5 großes Doppelbett, separater Wohnraum mit Sofa, Sessel und
Schreibtisch mit Stuhl. Dusche/WC, ca. 30 qm.
Deck 4
Kat. 4 Zweibettkabine mit zwei unten stehenden Betten, Dusche/WC,
großes Fenster, Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm.
Deck 4
Kat. 3 Zweibettkabine mit zwei unten stehenden Betten, Dusche/WC,
Fenster, Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm.
Deck 3
Kat. 2 Zweibettkabine mit zwei unten stehenden Betten, Dusche/WC,
Bullauge, Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm.
Deck 2
Kat. 1 Dreibettkabine mit 1 Stockbett und einem unten stehenden
Bett, Dusche/WC, Bullauge, Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm.
Deck 2
Kat. 1a Vierbettkabine mit 2 Stockbetten, Dusche/WC, Bullauge,
Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm.
Deck 2

Deckplan

Deckplan MS Expedition, Im Land der Eisbären