Rund um Spitzbergen 11 Tage - Schiffsreise

Unberührte Natur und eine außergewöhnliche Tierwelt erwarten Sie am 80. Breitengrad. Die Sonne geht zwischen April und Ende August nicht mehr unter und verwandelt das Land in eine glitzernde Welt aus Schnee und Eis. Ein Highlight für Arktiskenner: Die Umrundung Spitzbergens.

Rund um Spitzbergen - Reiseroute
Im Osten Spitzbergens durch die Hinlopenstrasse - AM
Der König der Arktis - AM
Lummen dicht an dicht am Vogelfelsen Alkefjellet in Spitzbergen - AM
Spielende Polarfüchse auf Spitzbergen - AM

Überblick über den Reiseverlauf

  1. Tag: Anreise / Longyearbyen (1 Nacht Hotel)
  2. Tag: Lonyearbyen / Einschiffung (9 Nächte Schiff)
  3. Tag: Krossfjord / Ny Ålesund
  4. Tag: Liefdefjord / Monacogletscher
  5. Tag: Siebeninseln
  6. Tag: Siebeninseln
  7. Tag: Alkefjellet / Nordaustlandet
  8. Tag: Barentsøya
  9. Tag: Hornsund
  10. Tag: Ahlstrandhalvøya / Recherchefjord
  11. Tag: Longyearbyen / Rückreise

Anreise – Longyearbyen

Flug via Oslo nach Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum Spitzbergens. Übernachtung im Hotel.

Longyearbyen – Einschiffung

Vor dem Einschiffen besteht die Möglichkeit, das Svalbard Museum mit interessanten Ausstellungen zu Berg­bauindustrie und Polargeschichte zu besuchen. Am frühen Abend heißt es „Leinen los“.

Krossfjord / Ny Ålesund

Nach der Fahrt entlang der Westküste Spitzber­gens erreichen Sie morgens den Krossfjord. Von hier aus machen Sie eine Zodiacrundfahrt zu dem spektakulären „14.-Juli-Gletscher“. Hoch an den umliegenden Felsen nisten Dreizehenmöwen und Dickschnabellummen in großer Zahl. Am Nachmittag führt Sie die Reise nach Ny Ålesund, der nördlichsten, permanent bewohnten Ortschaft der Erde. Hier befinden sich auch das nördlichste Postamt der Welt und mehrere internationale Forschungs­stationen.

Liefdefjord / Monacogletscher

Am Eingang des Liefdefjords nisten viele Eiderenten und Kurzschnabelgänse und auch die seltene Prachteiderente lässt sich hin und wieder blicken. Abhängig von den Wetterbedingungen kann das Schiff mit etwas Glück in den Fjord einfahren und sich der 5 Kilometer langen Front des schroffen Monacogletschers nähern. Dreizehenmöwen jagen zu tausenden an der Abbruchkante. Auf Reisen in vergangenen Jahren wurden hier oft Eisbären in fotografisch einmaliger Umgebung vor der mächtigen Gletscherkante angetroffen.

Siebeninseln

Heute werden Sie den wohl nördlichsten Punkt Ihrer Reise erreichen: den Archipel „Sjuøyane“, der Name bedeutet „Siebeninseln“, nördlich von Nordaustland auf 81° nördlicher Breite gelegen. Eisbären, Walrosse und Elfenbeinmöwen sind hier beheimatet. Die Entfernung zum Nordpol beträgt nur noch ca. 1.000 Kilometer. Abhängig vom Meereis nördlich der Siebeninseln verbringen Sie einen zweiten Tag hier für weitere Anlandungen und Besichtigungen. Alternativ steht der Sorgfjord auf dem Programm. Hier rasten für gewöhnlich größere Walrossherden am Strand. Im Sorgfjord fand einst die nördlichste Seeschlacht aller Zeiten statt, als 1693 französische Kriegsschiffe niederländische Walfänger attackierten.

Siebeninseln

Tag 2 in der Region der Siebeninseln.

Alkefjellet / Nordaustlandet

Heute fahren Sie in die Hinlopenstraße ein, dem Verbreitungsgebiet von Bart- und Ringelrobben, Eisbären und zahlreicher Vogelarten. Sie machen eine Zodiacfahrt zum Vogelfelsen Alkefjellet, auf dem Tausende Dickschnabellummen brüten. Später ist eine Wanderung auf Nordaustlandet geplant. Auf dieser Insel, die mit der drittgrößten Eiskappe der Erde bedeckt ist, sind Rentiere, Polarfüchse, Kurzschnabelgänse, Elfenbeinmöwen und Walrosse weit verbreitet.

Barentsøya

Bei Sundneset auf Barentsøya besichtigen Sie zunächst eine alte Trapperhütte. Nach einer Wanderung geht es weiter südwärts zur Diskobukta, wo Sie an einem mit Treibholz und Walknochen übersäten Strand anlanden. In einer naheliegenden Schlucht brüten Tausende Dreizehenmöwen, Eismöwen und Gryllteisten.

Hornsund

Heute fährt Ihr Schiff in den spektakulären Hornsund in Südspitzbergen mit seinen bis zu über 1.400 m hohen Bergen. Vierzehn atemberaubende Gletscher wälzen ihre Eismassen die Hänge herab ins Meer und es gibt gute Chancen, Robben und Eisbären zu entdecken.

Ahlstrandhalvøya / Recherchefjord

An der Ahlstrandhalvøya ist der Strand übersät mit zahllosen Skeletten von Belugawalen. Diese stammen aus den Zeiten des Walfangs im 19. Jahrhundert, als diese Tiere beinahe ausgerottet wurden. Am Nachmittag fahren Sie in den Recherchefjord und erkunden die Tundra am Ende des Fjords. Meist sieht man hier Rentiere auf Nahrungssuche.

Rückreise

Ausschiffung in Longyearbyen und Rückflug via Oslo in die Heimat (je nach Flugplan ist ggf. eine Zwischenübernachtung nötig).

Änderungen im Programm aufgrund von arktischen Eis- und Wetterbedingungen sind ausdrücklich vorbehalten.

Folgende Leistungen sind im Reisepreis enthalten

  • Linienflüge mit SAS nach Longyearbyen und zurück in Economy Klasse.
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren.
  • 1 x Übernachtung/Frühstück in Longyearbyen.
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Longyearbyen mit Vollpension.
  • Englisch sprechendes Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge (1 Termin mit Deutsch sprechenden Lektoren an Bord und bei den Ausflügen).
  • Alle Landausflüge und Zodiacfahrten während der Schiffsreise.
  • Transfers zwischen Flughafen und Schiff in Longyearbyen.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Ein Reiseführer Spitzbergen pro Kabine.
  • Veranstalter: Polaris Tours GmbH (es gelten die Reisebedingungen von Polaris Tours GmbH)


Einreisebestimmungen Spitzbergen

Einreisebestimmungen Spitzbergen


Eignung für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Diese Reise ist im Allgemeinen nicht geeignet bei körperlichen Einschränkungen.

Termine 2021

Ortelius Plancius Hondius
30.06. - 10.07. 19.07. - 29.07. 02.08. - 12.08.
09.07. - 19.07. 28.07. - 07.08. 11.08. - 21.08.
18.07. - 28.07. 15.08. - 25.08. ° 20.08. - 30.08.

° deutsch-/englischsprachige Fahrt


Preise 2021 pro Person inkl. Flug ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München

Kabinenkategorie Ortelius Plancius Hondius
A4 | 4-Bett, Bullauge € 5.585,- € 5.585,- € 5.585,-
A3 | 3-Bett, Bullauge -- -- € 6.585,-
A2 | 2-Bett, Bullauge € 7.535,- € 7.535,- € 7.535,-
A1 | Einzel, Bullauge € 12.050,- € 12.050,- € 12.050,-
B2 | 2-Bett, Fenster € 8.035,- € 8.035,- € 8.035,-
B1 | Einzel, Fenster € 12.900,- € 12.900,- € 12.900,-
C2 | 2-Bett Deluxe, Fenster € 8.535,- € 8.535,- € 8.535,-
D2 | Doppel Superior, Fenster € 9.435,- € 9.435,- € 9.435,-
E2 | Doppel, Fenster (Junior-Suite) -- -- € 10.035,-
F2 | Doppel Grand-Suite, Fenster (Suite) -- -- € 11.385,-

Flugzuschlag € 60,- pro Person bei Abflug ab Bremen, Hannover, Stuttgart, Wien, Zürich.


Hotels für Verlängerungsnächte

(falls dies flugplangedingt notwendig ist)

Preise pro Person/Nacht im Doppel-/Zweibettzimmer im Einzelzimmer
Radisson Blu Airport Oslo ab € 130,- ab € 240,-
Thon Hotel Opera, Oslo Zentrum ab € 109,- ab € 159,-
Radisson Blu Polar Longyearbyen € 149,- € 259,-

Hondius

Die Hondius ist das neueste und fortschrittlichste Expeditionsschiff der Oceanwide Expeditions Eismeerflotte. Das in Kroatien gebaute Schiff ist seit 2019 in der Arktis und Antarktis unterwegs. Hondius ist ein innovatives Schiff mit der höchsten Eisklasse (Polarklasse 6) und hat keinerlei Einschränkungen gemäß den vorgeschriebenen Polar Code Standards für Passagierschiffe.

MS Hondius bietet Deluxe-Hotel Kabinen und eine erweiterte Ausstattung für Expeditionsreisen mit bis zu 176 Passagieren. Die geräumigen Kabinen variieren von luxuriösen Suiten mit eigenem Balkon, Suiten, Superior Kabinen, Twin Fenster und Bullaugen Kabinen , sowie Dreier-, und Viererkabinen mit Bullaugen.

Ein Deck ist vollständig für (mehrsprachige) Vorträge und Präsentationen gewidmet, eine große Panoramalounge und ein separater Hörsaal stehen für diesen Zweck zur Verfügung. Das Schiff bietet besonderen Deluxe-Standard und gleichzeitig eine unverwechselbare leger-gemütliche und ungezwungen-informelle Atmosphäre. Der Schwerpunkt bleibt die Entdeckungsreise, Beobachtung der Tierwelt und Erkundung des Naturraums verbundenen mit Aktivitäten; ein Produkt, das sich seit vielen Jahren bewährt hat und von den Reisenden sehr geschätzt wird.

Eine schnelle Einschiffung in die Zodiacs wird durch zwei separate Gangways und einer zusätzlichen Indoor-Plattform gewährleistet, die auch für besondere Outdoor-Aktivitäten , wie zum Beispiel die Umsetzung des Kajak-, und Tauchprogramms verwendet werden kann.

Wissenswertes

  • Bordsprache: Englisch.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam, ein deutschsprachiger Reiseleiter ist bei allen Reisen an Bord.
  • Ausgewählte Abfahrten werden zweisprachig, Deutsch-Englisch bzw. rein deutschsprachig durchgeführt.
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar, Euro, Mastercard und VISA.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Offene Brücke.
  • Ein Arzt ist an Bord.

Schiffsdaten

Flagge: Niederlande
Baujahr: 2018
Passagiere max.: 176 in 83 Kabinen
Besatzung: ca. 72
Länge: 107,60 m
Breite: 17,60 m
Tiefgang: 5,30 m
BRZ: 5.590
Geschwindigkeit max.: 15 Knoten
Eisklasse: Polar Klasse 6
Stromspannung: 220 V

Deckplan

Ortelius

Die ORTELIUS wurde im Jahr 1989 im polnischen Gdingen als Spezialschiff für die Russische Akademie der Wissenschaften gebaut und erst 2011 und 2012 für Passagierfahrten umfangreich renoviert. Sie verfügt über die höchste Eisklasse für dieselbetriebene Schiffe und kann daher gut im Packeis navigieren. Die ORTELIUS ist ein ausgezeichnetes Polarschiff, mit dem so abgelegene Gegenden wie Franz Josef Land oder das Ross Meer in der Antarktis erreicht werden können.

Auf dem Schiff finden Sie zwei Restaurants und eine Bar, in der auch Vorträge gehalten werden. Die ORTELIUS bietet eine komfortable Unterkunft für Expeditionsreisen sowie großzügige öffentliche Bereiche. Alle Kabinen sind Außenkabinen mit zwei Bullaugen oder mit Fenster. Für die Landgänge stehen zehn Zodiac-Schlauchboote zur Verfügung. Während einiger der Touren in der Antarktis ist das Schiff mit Hubschraubern ausgestattet und ermöglicht damit besondere Landgänge auch zu schwer erreichbaren Plätzen. Neben der internationalen Crew ist auch ein Arzt an Bord. Die Superior Kabinen wurden 2014 komplett neu eingerichtet.

Wissenswertes

  • Bordsprache: Englisch.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam (je nach Reise/Reisetermin deutschsprachige/r Reiseleiter/Lektoren an Bord).
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar, Euro, Mastercard und VISA.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Offene Brücke.
  • Ein Arzt ist an Bord.

Schiffsdaten

Flagge: Zypern
Baujahr: 1989
Passagiere max.: 116
Besatzung: ca. 50
Länge: 90,95 m
Breite: 17,20 m
Tiefgang: 5,40 m
BRZ: 4.575
Geschwindigkeit max.: 14 Knoten
Eisklasse: 1A
Stromspannung: 220 V

Deckplan

Deckplan Ortelius - Oceanwide Expeditions

Plancius

Die PLANCIUS wurde 1976 gebaut und war als ozeanografisches Forschungsschiff für die Königlich Niederländische Marine im Einsatz. Im Jahr 2009 wurde das Schiff vollständig renoviert und ist seit 2010 mit neuester technischer Ausrüstung und komfortabler Ausstattung für Expeditionsreisen in die Arktis und Antarktis unterwegs.

Auf dem Schiff befinden sich ein Restaurant/Vortragsraum und eine großzügige Panoramalounge mit Bar und Bibliothek auf Deck 5. Ausreichend Decksflächen bieten Platz um Natur und Tierleben zu beobachten. Die PLANCIUS kann 116 Passagiere in 54 Kabinen unterbringen, von denen alle eine eigene Dusche und WC haben. Die Besatzung besteht aus 45 internationalen Crewmitgliedern, darunter befindet sich auch ein Arzt. Eine lockere, unkomplizierte Atmosphäre und ein professionelles und sehr erfahrenes Expeditionsteam tragen zum Gelingen Ihrer Reise bei. Neben den Zodiac-Schlauchbooten sind an Bord zusätzlich Kajaks vorhanden.

Wissenswertes

  • Bordsprache: Englisch.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam, ein deutschsprachiger Reiseleiter ist bei allen Reisen an Bord.
  • Ausgewählte Abfahrten werden zweisprachig, Deutsch-Englisch bzw. rein deutschsprachig durchgeführt.
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar, Euro, Mastercard und VISA.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Offene Brücke.
  • Ein Arzt ist an Bord.

Schiffsdaten

Flagge: Niederlande
Baujahr: 1976
Passagiere max.: 116
Besatzung: ca. 47
Länge: 89,00 m
Breite: 14,50 m
Tiefgang: 5,00 m
BRZ: 3.434
Geschwindigkeit max.: 12 Knoten
Eisklasse: 1D
Stromspannung: 220 V

Deckplan

Plancius Deckplan - Oceanwide Expeditions

Hinweise zu dieser Schiffreise

  • Flugplanbedingt ist vor und evtl. auch nach der Schiffsreise eine Übernachtung in Longyearbyen oder Oslo erforderlich.
  • Bei den Reisen mit Termin ab 11.08.2021 ist eine Umrundung um Nordaustlandet bis zur Insel Kvitoya geplant. Diese Route ist abhängig von den Eisbedingungen, Änderungen sind vorbehalten.
  • Bitte verstehen Sie die ausgeschriebenen Reiseverläufe als Beispiele, Änderungen der Routenführung und des Programms aufgrund aktueller Eis- und Wetterverhältnisse sowie der besten Möglichkeit zur Tierbeobachtung behalten wir uns in angemessenem Umfang vor.
  • Die Passage der Hinlopenstraße ist meist ab Juli möglich.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmer bzw. Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.
Angebot einholen

set geo-aktiv reisen GmbH
Holzbacher Str. 11
94081 Fürstenzell
Deutschland

Telefon: +49 (0) 8502 - 917178-0
Telefax: +49 (0) 8502 - 917178-9
eMail: info@set-geo-aktiv.de

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 09:00 bis 17:00 Uhr
(bzw. auch nach telefonischer Vereinbarung)