Franz Josef Land
MS SEA SPIRIT

14 Tage - Expeditionsschiffsreise

Überblick

Erleben Sie während dieser einzigartigen Expedition zwei faszinierende Ziele der Arktis: Spitzbergen und Franz Josef Land.

Die zu Russland gehörende Inselgruppe Franz Josef Land wurde erst im Jahr 1873 von der österreichisch-ungarischen Expedition von Payer und Weyprecht entdeckt und nach dem österreichischen Kaiser benannt. Begeben Sie sich auf die Spuren großer Entdecker und erforschen auch Sie diesen Archipel!

Überblick Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise / Longyearbyen
  • 2. Tag: Longyearbyen / Einschiffung
  • 3.-4. Tag: Seetage
  • 5.-11. Tag: Franz Josef Land
  • 12.-13. Tag: Seetage
  • 14. Tag: Longyearbyen / Rückreise

Hinweise

  • Flugplanbedingt ist evtl. nach der Schiffsreise eine Übernachtung in Oslo erforderlich.
  • Die Route und das endgültige Programm während der Schiffsreise werden vor Ort vom Expeditionsleiter und dem Kapitän anhand der Eis- und Wetterverhältnisse sowie der Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen entschieden. Der hier beschriebene Reiseverlauf dient lediglich als Beispiel.
  • Bitte beachten Sie, dass bei Ankunft und beim Verlassen von Franz Josef Land an der russischen Grenzstation Nagurskaja auf Alexandra Land gestoppt werden muss. Dort werden die nötigen Ein- und Ausreiseformalitäten von russischen Grenzbehörden erledigt. Bitte rechnen Sie dazu jeweils mit einem mehrstündigen Aufenthalt.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Zubuchbares Aktivprogramm: Kajakfahren (625 € p.P.), Fotoworkshop (kostenlos).
  • Für die Einreise nach Russland muss ein Visum beantragt werden (ca. 100 €).
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmer bzw. Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.
Reiseverlauf

1. Tag: Anreise / Longyearbyen

Flug via Oslo nach Longyearbyen auf Spitzbergen. Ankunft am späten Abend, Übernachtung in Longyearbyen.

2. Tag: Longyearbyen / Einschiffung

Am Vormittag haben Sie Zeit Longyearbyen zu besichtigen, am Nachmittag Einschiffung auf die SEA SPIRIT und Fahrt durch den Isfjord.

3.-4. Tag: Seetage

Je nach Eisverhältnissen wird nördlich oder südlich um Spitzbergen gefahren, mit Kurs auf Franz Josef Land. Während der Seetage finden die ersten Vorträge an Bord statt.

5.-11. Tag: Franz Josef Land

Die erste Anlandung ist auf der Insel Alexan­dra Land, auf der sich die russische Grenzstation Nagurskaja befindet. Folgende weitere Anlandungen werden je nach Eisverhältnissen durchgeführt:
Fahrt zur Bell Insel mit dem markanten 300 m hohen „Glockenberg“. Hier errichtete der britische Polarforscher Leigh Smith im Jahr 1882 das „Camp Eira“, ein Holzhaus, als Überwinterungsquartier. Das Haus ist noch gut erhalten und kann besichtigt werden.
Auf der benachbarten Mabel Insel haben Sie Gelegenheit zu einer Wanderung, bei der man eine atemberaubende Aussicht auf die Bell Insel hat. Anschließend besuchen Sie Kap Flora auf der Northbrook Insel, ein weiterer wichtiger Ort der polaren Expeditionsgeschichte. An den Felshängen des Plateauberges bei Kap Flora brüten hauptsächlich Dickschnabellummen und Dreizehenmöwen. Polarfüchse, Walrosse und auch Eisbären sind hier häufig anzutreffen.
An dem bekannten Vogelfelsen Rubini Rock bei der Tichaja Bucht auf der Hooker Insel sind große Kolonien von nistenden Dickschnabellummen, Trottellummen, Krabbentauchern, Eissturmvögeln und Dreizehenmöwen beheimatet. In der Tichaja Bucht befinden sich zahlreiche Gebäude und eine Polarstation.

Die Alger Insel wurde erst 1901 durch die Baldwin-Ziegler Expedition entdeckt. Später wurde in der Nähe des Kap Pologij eine Basis, das „Camp Ziegler“ errichtet, das von zahlreichen Polarexpeditionen genutzt wurde. Bei dem Camp kann man auch einige Überreste dieser Expeditionen entdecken. Anschließend sind Zodiactouren geplant, da es hier gute Chancen gibt, Eisbären zu sehen.
Nächster Stopp ist an der Hall Insel, beim Kap Tegetthoff. Die markanten Felsen dieses Kaps waren das erste Land, das die Expeditionsteilnehmer von Payer und Weyprecht sahen, nachdem ihr Schiff ein Jahr im Eis eingeschlossen war und von der Eisdrift hierher getrieben wurde. Ebenfalls am Kap Tegetthoff befinden sich die Reste der Überwinterungsstation einer Expedition von Wellmann aus dem Jahr 1898/1899.
Die Wilczek Insel wurde 1873 von der Tegett­hoff Expedition entdeckt. An der Südseite liegt das Grab des Maschinisten Otto Krisch, des einzigen Opfers dieser Expedition.
Bei Kap Heller auf der Insel Wilczek Land trug sich ein dramatisches Kapitel der Expeditionsgeschichte zu: Die Norweger Bjørvig und Bentsen überwinterten hier, um ein Depot der Expedition von Wellmann zu bewachen. Nach kurzer Zeit starb Bentsen. Um seinen toten Freund nicht den Eisbären zu überlassen, verbrachte Bjørvig den restlichen Winter neben der gefrorenen Leiche in dem primitiven Unterstand, dessen Mauerreste heute noch sichtbar sind.
Sofern es die Eisverhältnisse zulassen wird bei der Rudolf Insel der nördlichste Punkt der Expedition erreicht. Auf dieser Insel wurde der russische Polarforscher Georgi Sedow begraben, der hier während eines Versuchs den Nordpol zu erreichen, an den Folgen von Skorbut starb.

Die SEA SPIRIT begibt sich weiter zu den Appolonow und Stoliczka Inseln. Bei Zodiacfahrten kann man gut die großen Walrossherden am Strand beobachten.
Auf der Jackson Insel überwinterten 1895-1896 die bekannten norwegischen Polarforscher Nansen und Johansen nach einer gescheiterten Expedition zum Nordpol. Die Reste ihres Unterschlupfs sind heute noch erkennbar.
Einer der Höhepunkte der Reise ist die Anlandung auf der Champ Insel, die die höchsten Berge des Archipels aufweist. Herrliche Gletscher, markante steile Berghänge und eine üppige Tundralandschaft prägen die Insel. Eine besondere Attraktion der Champ Insel sind die rätselhaften Steinkugeln, die eine Größe bis zu 3 m Durchmesser erreichen und in dieser Größe weltweit nur hier zu finden sind. Nach der Erledigung der Ausreiseformalitäten auf Alex­andra Land verlassen Sie Franz Josef Land.

12.-13. Tag: Seetage

Genießen Sie die Rückfahrt entlang der Küste Spitzbergens und halten Sie Ausschau nach Walen. An Bord werden wieder interessante Vorträge angeboten.

14. Tag: Longyearbyen / Rückreise

Ausschiffung in Longyearbyen und Rückflug via Oslo in die Heimat (je nach Flugzeit ist eine Zwischenübernachtung nötig).

 

Hinweise

Die Route und das endgültige Programm während der Schiffsreise werden vor Ort vom Expeditionsleiter und dem Kapitän anhand der Eis- und Wetterverhältnisse sowie der Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen entschieden. Der hier beschriebene Reiseverlauf dient lediglich als Beispiel.

Änderungen der Route müssen wir uns aufgrund von aktuellen Wetter- und Eisbedingungen ausdrücklich vorbehalten.

Die Sichtung von Eisbären und/oder Eisbergen/Packeis ist keine zugesicherte Leistung.

Im Reisepreis inkl.
  • Linienflüge mit SAS nach Longyearbyen und zurück in Economy Klasse
  • alle Flughafensteuern und -gebühren
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Longyearbyen mit Vollpension
  • englischsprachiges Expeditionsteam
  • an Bord sind deutschsprachige Lektoren, es gibt deutschsprachige Durchsagen und Tagesprogramme, Vorträge werden auf Deutsch gehalten oder simultan übersetzt
  • 1 x Übernachtung/Frühstück in Longyearbyen
  • alle Landausflüge und Zodiacfahrten während der Schiffsreise
  • Transfers zwischen Flughafen, Hotel und Schiff in Longyearbyen
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe erfolgt an Bord
  • Informationsmaterial und 1 Reiseführer Spitzbergen pro Person

Hinweise / Einreise Russland / Visum

  • Für die Einreise nach Russland müssen Sie ein Visum beantragen (Visumkosten ca. 100 € zusätzlich); wir benötigen bei Buchung eine gut lesbare Passkopie; ca. 3 Monate vor Reisebeginn erhalten Sie einen Leitfaden bzw. Tipps zur Beantragung, die Sie dann aber selbst vornehmen müssen.

Veranstalter: Polaris Tours GmbH (es gelten die Reisebedingungen von Polaris Tours GmbH)

Einreisebestimmungen Spitzbergen

Eignung für Personen mit eingeschränkter Mobilität
Diese Reise ist im Allgemeinen nicht geeignet bei körperlichen Einschränkungen.

Termine & Preise

Termine

01.08. - 14.08.2019 - D/E
13.08. - 26.08.2019 - D/E

D/E = deutsch-/englischsprachige Abfahrt

Preise pro Person in €
Flug ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München

Kabinenkategorie/
Pers. pro Kabine
B3
3
A2
2
A1
1
B2
2
B1
1
C2
2
D2
2
E2
2
F2
2
pro Person in € 9.745,- 12.945,- 21.340,- 13.845,- 22.870,- 14.145,- 15.845,- 17.245,- 22.245,-
Frühbucherbonus bei Buchung bis 31.10.2018 880,- 1.200,- 2.040,- 1.290,- 2.195,- 1.980,- 2.235,- 2.445,- 3.195,-

Flugzuschlag € 60,- pro Person bei Abflug ab Bremen, Hannover, Stuttgart, Wien und Zürich.

Zubuchbare Aktivitäten:
Kajakfahren € 625,- pro Person
Fotoworkshop (kostenlos)

Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmer bzw. Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.

Flugplanbedingt ist vor und evtl. auch nach der Schiffsreise eine Übernachtung in Longyearbyen oder Oslo erforderlich:

Hotels für Verlängerungsnächte

Preise pro Person/Nacht im Doppel-/Zweibettzimmer im Einzelzimmer
Clarion Collection Hotel Folketeateret, Oslo Zentrum ab € 105,- ab € 176,-
Thon Hotel Opera, Oslo Zentrum ab € 99,- ab € 155,-
Radisson BLU Airport Oslo ab € 130,- ab € 240,-
Radisson BLU Polar Hotel Longyearbyen ab € 149,- ab € 259,-

MS SEA SPIRIT

Reisen Sie an Bord der luxuriösen SEA SPIRIT und erleben Sie die Antarktis auf besonders stilvolle Weise! Das 1991 erbaute Schiff wurde in den Jahren 2010, 2016 und 2017 renoviert und auf höchsten Standard gebracht. Die geräumigen Kabinen und Suiten sind sehr komfortabel eingerichtet.

Die SEA SPIRIT verfügt eine gemütliche Lounge mit Bar auf dem Club Deck. In der abgeteilten Bibliothek finden Sie eine große Auswahl an polarbezogenen Büchern sowie Spielen. In dem modern ausgestatteten Vortragsraum auf dem Oceanus Deck finden die Vorträge der Lektoren an Bord statt. Auf dem Sports Deck befindet sich ein Fitnessraum, im Außenbereich ein Bistro und der Whirlpool.

Die großzügigen Kabinen sind außen gelegen und können mit getrennten oder zusammen stehenden Betten gerichtet werden. Jede Kabine hat ein zusätzliches Sofa, Schreibtisch mit Stuhl, Minibar, Safe, Telefon, Fön und ein eigenes Badezimmer. Wasser, Kaffee und Tee ist rund um die Uhr erhältlich. WLAN ist gegen Gebühr verfügbar.

Wissenswertes

  • Bordsprache: Englisch
  • englischsprachiges Expeditionsteam, deutschsprachige Lektoren an Bord
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar und gängige Kreditkarten
  • das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe erfolgt an Bord
  • kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord
  • offene Brücke
  • ein Arzt ist an Bord

Schiffsdaten

 
Flagge: Bahamas
Baujahr: 1991, Umbau: 2010, 2016, 2017
Passagiere max.: 114
Besatzung: ca. 94
Länge: 90,60 m
Breite: 15,30 m
Tiefgang: 4,16 m
BRZ: 4.200 t
Geschwindigkeit max.: 14,5 Knoten
Eisklasse: 1D
Stromspannung: 110 V

Kabinenkategorien / Deckplan

Kabinenkategorien Sea Spirit

Deckplan MS Sea Spirit