Nordspitzbergen - Auf der Suche nach Eisbären
PLANCIUS, HONDIUS

8 Tage - Schiffsreise

Überblick

Begeben Sie sich auf die Suche nach dem König der Arktis! Es werden besonders Gegenden angefahren, in denen schon häufig Eisbären gesichtet wurden. Es bleibt viel Zeit für spannende Fahrten mit den bordeigenen Schlauchbooten und für Landgänge.

Am Reisetermin 14.06. - 21.06.2019 begleitet Sie der Polaris Tours-Reiseleiter und Lektor Klaus Kiesewetter.

Überblick über den Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise / Longyearbyen
  • 2. Tag: Raudfjord
  • 3. Tag: Liefdefjord / Monacogletscher
  • 4. Tag: Alkefjellet / Nordaustlandet
  • 5. Tag: Phippsøya
  • 6. Tag: Nordspitzbergen
  • 7. Tag: Prinz Karls Forland
  • 8. Tag: Longyearbyen / Rückreise

Hinweise

  • Flugplanbedingt ist vor und evtl. auch nach der Schiffsreise eine Übernachtung in Longyearbyen oder Oslo erforderlich.
  • Bei den Reisen am 26.08.2019 mit der PLANCIUS wird versucht den 82. Breitengrad zu erreichen.
  • Die Route und das endgültige Programm während der Schiffsreise werden vor Ort vom Expeditionsleiter und dem Kapitän anhand der Eis- und Wetterverhältnisse sowie der Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen entschieden. Der hier beschriebene Reiseverlauf dient lediglich als Beispiel.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Zubuchbares Aktivprogramm: Schneeschuhwandern am 27.05., 03.06., 10.06., 14.06., 17.06., 21.06.2019 (kostenlos)
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmer bzw. Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.
Reiseverlauf

1. Tag: Anreise / Longyearbyen

Flug via Oslo nach Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum Spitzbergens (je nach Flugplan ist eine Zwischenübernachtung in Oslo oder Longyearbyen nötig). Vor dem Einschiffen besteht die Möglichkeit, das Svalbard Museum mit interessanten Ausstellungen zu Berg­bauindustrie und Polargeschichte zu besuchen. Am frühen Abend heißt es „Leinen los“.

2. Tag: Raudfjord

Fahrt zum Raudfjord an der Nordküste von Westspitzbergen. Dieser schöne Fjord wird von Gletschern dominiert und gerne von Bart- und Ringelrobben besucht. An den Klippen und Küstenlinien des Fjords sind viele Vogelarten beheimatet.

3. Tag: Liefdefjord / Monacogletscher

Soweit es das Wetter zulässt, fahren Sie heute zum Eingang des Liefdefjords und gehen dort für eine Tundrawanderung auf der Insel Andøya an Land. Eiderenten und Kurzschnabelgänse nisten hier und auch die seltene Prachteiderente lässt sich hin und wieder blicken. Mit etwas Glück kann das Schiff in den Fjord einfahren und an dessen Ende an der 5 km langen Front des Monacogletschers entlang kreuzen. Dreizehenmöwen jagen zu Tausenden an der Abbruchkante. Auf Reisen in vergangenen Jahren wurden hier oft Eisbären in fotografisch einmaliger Umgebung vor der mächtigen Gletscherkante angetroffen.

4. Tag: Alkefjellet / Nordaustlandet

Sie fahren in die Hinlopenstraße ein, dem Verbreitungsgebiet von Bart- und Ringelrobben, Eisbären und zahlreichen Vogelarten. Die Treibeisfelder vor der Lomfjordshalvøya befahren Sie auf einer Zodiactour. Ziel ist der Alkefjellet, ein Vogelfelsen, auf dem Tausende Dickschnabellummen in spektakulärer Umgebung nisten.

Auf der Ostseite der Hinlopenstraße erwartet Sie die polare Kältewüste Palanderbukta auf der Insel Nordaustlandet. Hier leben Rentiere, Kurzschnabelgänse, Elfenbeinmöwen und Walrosse.

5. Tag: Phippsøya

Heute erreichen Sie voraussichtlich den nördlichsten Punkt Ihrer Reise: die Insel Phippsøya im Archipel der „Siebeninseln“. Sie befinden sich auf 81° nördlicher Breite, die Entfernung zum geografischen Nordpol beträgt von hier nur noch ca. 1.000 km. Bei optimalen Bedingungen verbringen Sie einige unvergessliche Stunden im Packeis und halten Ausschau nach Robben, Walrossen und Eisbären.

6. Tag: Nordspitzbergen

Durch das Treibeis fahren Sie zurück und folgen dann der schnee- und eisbedeckten Westküste Spitzbergens. Dabei sind Sie immer auf der Suche nach Eisbären.

7. Tag: Prins Karls Forland

Sie landen an bei der Nordspitze von Prins Karls Forland, nahe Fuglehuken, wo Barents wahrscheinlich zum ersten Mal auf Spitzbergen Land betrat. Seevögel nisten an den Klippen und an den Küsten lebt die einzige Population von Seehunden auf Spitzbergen. Auch historische Überreste aus der Zeit der Eisbärjagd sind überall zu sehen. Am gegenüberliegenden Ufer des Forlandsundet, bei Sarstangen, befindet sich ein Ruheplatz von Walrossen.

Als Alternative zu diesem Programm wird weiter in den St. Johns Fjord oder noch südlicher zum Eingang des Isfjords gefahren und der Vogelkolonie bei Alkhornet ein Besuch abgestattet. Hier nisten Seevögel an den Klippen, Polarfüchse suchen den Fuß der Felswände nach herabgestürzten Jungvögeln und Eiern ab und Spitzbergen-Rentiere grasen auf den umliegenden Weiden.

In der Nacht erreichen Sie Longyearbyen.

8. Tag: Longyearbyen / Rückreise

Ausschiffung in Longyearbyen und Rückflug via Oslo in die Heimat (Je nach Flugplan ist eine Zwischenübernachtung nötig).

Hinweise

Die Route und das endgültige Programm während der Schiffsreise werden vor Ort vom Expeditionsleiter und dem Kapitän anhand der Eis- und Wetterverhältnisse sowie der Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen entschieden. Der hier beschriebene Reiseverlauf dient lediglich als Beispiel.

Änderungen der Route müssen wir uns aufgrund von aktuellen Wetter- und Eisbedingungen ausdrücklich vorbehalten.

Die Sichtung von Eisbären und/oder Eisbergen/Packeis ist keine zugesicherte Leistung.

Zubuchbares Aktivprogramm: Schneeschuhwandern am 27.05., 03.06., 10.06., 14.06., 17.06., 21.06.2019 (kostenlos).

im Reisepreis inkl.
  • Linienflüge mit SAS nach Longyearbyen und zurück in Economy Klasse
  • alle Flughafensteuern und -gebühren
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Longyearbyen mit Vollpension
  • je nach Reisetermin deutsch-/englischsprachiges oder englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge an Bord (Reisetermin 14.06. - 21.06.2019 mit Reiseleiter und Lektor Klaus Kiesewetter)
  • alle Landausflüge und Zodiacfahrten während der Schiffsreise
  • Transfers zwischen Flughafen und Schiff in Longyearbyen
  • kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord
  • Informationsmaterial und 1 Reiseführer Spitzbergen pro Kabine

Veranstalter: Polaris Tours GmbH (es gelten die Reisebedingungen von Polaris Tours GmbH)

Einreisebestimmungen Spitzbergen

Eignung für Personen mit eingeschränkter Mobilität
Diese Reise ist im Allgemeinen nicht geeignet bei körperlichen Einschränkungen.

Termine & Preise

Termine

MS Plancius MS Hondius
27.05. - 03.06.2019 - E 14.06. - 21.06.2019 - D/E
03.06. - 10.06.2019 - D/E 21.06. - 28.06.2019 - E
10.06. - 17.06.2019 - D/E 28.06. - 05.07.2019 - E
17.06. - 24.06.2019 - D/E
26.08. - 02.09.2019 - E

D/E = deutsch-/englischsprachige Abfahrt
E    = englischsprachige Abfahrt

Der Reisetermin 14.06. - 21.06.2019 mit Polaris-Tours Reiseleiter und Lektor Klaus Kiesewetter.

Preise MS PLANCIUS / MS HONDIUS pro Person in €
Flug ab ab/bis Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Hamburg

Kabinenkategorie /
Pers. pro Kabine
A4
4
A3
3
A2
2
A1
1
B2
2
B1
1
C2
2
D2
2
E2
2
F2
2
G2
2
Termine MS Plancius 4.220,- 4.995,- 5.520,- 8.740,- 5.920,- 9.420,- 6.220,- 6.920,- -- -- --
Termine MS Hondius 4.220,- 4.995,- 5.520,- 8.740,- 5.920,- 9.420,- 6.220,- 6.920,- 7.370,- 8.370,- 9.520,-

Flugzuschlag € 60,- pro Person bei Abflug ab Bremen, Hannover, Stuttgart, Wien, Zürich.

Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmer bzw. Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.

Flugplanbedingt ist vor und evtl. auch nach der Schiffsreise eine Übernachtung in Longyearbyen oder Oslo erforderlich:

Hotels für Verlängerungsnächte

Preise pro Person/Nacht im Doppel-/Zweibettzimmer im Einzelzimmer
Clarion Collection Hotel Folketeateret, Oslo Zentrum ab € 105,- ab € 176,-
Thon Hotel Opera, Oslo Zentrum ab € 99,- ab € 155,-
Radisson BLU Airport Oslo ab € 130,- ab € 240,-
Radisson BLU Polar Hotel Longyearbyen ab € 149,- ab € 259,-
MS PLANCIUS

Die PLANCIUS wurde 1976 gebaut und war als ozeanografisches Forschungsschiff für die Königlich Holländische Marine im Einsatz. Ende 2006 wurde das Schiff vollständig renoviert und ist seit 2010 mit neuester technischer Ausrüstung und komfortabler Ausstattung für Expeditionsreisen in die Arktis und Antarktis unterwegs.

Auf dem Schiff befinden sich ein Restaurant/Vortragsraum und eine großzügige Panoramalounge mit Bar und Bibliothek auf Deck 5. Ausreichend Decksflächen bieten Platz um Natur und Tierleben zu beobachten. Die PLANCIUS kann 116 Passagiere in 53 Kabinen unterbringen, von denen alle eine eigene Dusche und WC haben. Die Besatzung besteht aus 45 internationalen Crewmitgliedern, darunter befindet sich auch ein Arzt. Eine lockere, unkomplizierte Atmosphäre und ein professionelles und sehr erfahrenes Expeditionsteam tragen zum Gelingen Ihrer Reise bei. Neben den Zodiac-Schlauchbooten sind bei vielen Reisen zusätzlich Kajaks vorhanden, so dass vorbuchbare Kajaktouren angenboten werden können.

Wissenswertes

  • Bordsprache: Englisch
  • Englischsprachiges Expeditionsteam
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar, Euro und gängige Kreditkarten
  • das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) ist vorgeschrieben
  • kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord
  • offene Brücke
  • ein Arzt ist an Bord

Schiffsdaten

 
Flagge: Niederlande
Baujahr: 2018
Passagiere max.: 176
Besatzung: ca. 72
Länge: 107,60 m
Breite: 17,60 m
Tiefgang: 5,3 m
BRZ: 5.590 t
Geschwindigkeit max.: 15 Knoten
Eisklasse: Polar Klasse 6
Stromspannung: 220 V

Kabinenkategorien / Deckplan

Plancius Kabinenkategorien

Deckplan MS Plancius

 

Deckplan MS Plancius

MS HONDIUS

Die Hondius ist das neueste und fortschrittlichste Expeditionsschiff der Oceanwide Expeditions Eismeerflotte.

Hondius ist ein innovatives Schiff mit der höchsten Eisklasse (Polarklasse 6) und hat keinerlei Einschränkungen gemäß den vorgeschriebenen Polar Code Standards für Passagierschiffe.

MS Hondius bietet Deluxe-Hotel Kabinen und eine erweiterte Ausstattung für Expeditionsreisen mit bis zu 176 Passagieren. Die geräumigen Kabinen variieren von luxuriösen Suiten mit eigenem Balkon, Suiten, Superior Kabinen, Twin Fenster und Bullaugen Kabinen , sowie Dreier-, und Viererkabinen mit Bullaugen.

Ein Deck ist vollständig für (mehrsprachige) Vorträge und Präsentationen gewidmet, eine große Panoramalounge und ein separater Hörsaal stehen für diesen Zweck zur Verfügung. Das Schiff bietet besonderen Deluxe-Standard und gleichzeitig eine unverwechselbare leger-gemütliche und ungezwungen-informelle Atmosphäre.

Der Schwerpunkt bleibt die Entdeckungsreise, Beobachtung der Tierwelt und Erkundung des Naturraums verbundenen mit Aktivitäten; ein Produkt, das sich seit vielen Jahren bewährt hat und von den Reisenden sehr geschätzt wird.

Eine schnelle Einschiffung in die Zodiacs wird durch zwei separate Gangways und einer zusätzlichen Indoor-Plattform gewährleistet, die auch für besondere Outdoor-Aktivitäten , wie zum Beispiel die Umsetzung des Kajak-, und Tauchprogramms verwendet werden kann.

Wissenswertes

  • Bordsprache: Englisch
  • Englischsprachiges Expeditionsteam
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar, Euro, Mastercard und VISA
  • das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) ist vorgeschrieben
  • kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord
  • offene Brücke
  • ein Arzt ist an Bord

Schiffsdaten

 
Flagge: Niederlande
Baujahr: 2018
Passagiere max.: 176
Besatzung: ca. 72
Länge: 107,60 m
Breite: 17,60 m
Tiefgang: 5,3 m
BRZ: 5.590 t
Geschwindigkeit max.: 15 Knoten
Eisklasse: Polar Klasse 6
Stromspannung: 220 V

Kabinenkategorien / Deckplan

Hondius Kabinenkategorien

Deckplan MS Hondius

 

Deckplan MS Plancius