Neues und Interessantes


Vulkanausbruch in Island

Der Vulkanausbruch im Geldingadalir, der am 19.03.2021 seinen Anfang nahm, rückt die Halbinsel Reykjanes in den Fokus der Nachrichten. Kurz zur Einordnung, wo genau der aktuelle Ausbruch ist: Der internationale Flughafen Leifur Eriksson Keflavík KEF liegt an der westlichsten Spitze von Reykjanes, ca. 25 km vom aktiven Vulkan entfernt. Die Hauptstadt Reykjavík liegt ca. 30 km entfernt.

Übersichtskarte Vulkanausbruch Island (c) Landmaelingar Islands
Übersichtskarte Vulkanausbruch Island (c) Landmaelingar Islands

Seit Monaten zeigte sich auf Reykjanes eine erhöhte Erdbebenaktivität. Schon im letzten Sommer kam es immer wieder zu sogenannten Erdbebenschwärmen, d.h. unzähligen meist kleineren Beben, die die geologische Unruhe ankündigten. In den letzten Wochen wurden immer stärkere Erdbeben gemessen, teilweise mit einer Stärke von über 5 auf der Richterskala. Die Einwohner der umliegenden Orte wie Grindavík, Njardvík, Keflavík und auch Reykjavík haben die Erdbeben gespürt. Zu Schaden gekommen ist niemand.

Die erhöhte Erdbebenaktivität zusammen mit der Landhebung ist ein Zeichen dafür, dass Magma in die Erdkruste aufgestiegen ist und für einen höheren Druck sorgt. Dieser Druck wurde nun am vergangenen Freitag zu groß und eine Spalte von ca. 500 m hat sich im Tal Geldingadalir beim Berg Fagradalsfjall geöffnet und es tritt glühende Lava aus.

Vulkanausbruch im Geldingadalur in Island (c) Samuel Thórisson
Vulkanausbruch im Geldingadalur in Island (c) Samuel Thórisson

Wenn es bei diesem ruhigen, sog. effusiven, Lavafluss bleibt, bleibt es ein sehr kleiner und ungefährlicher Ausbruch. Die Gegend wird weiterhin laufend beobachtet, ob sich weitere Anzeichen für andere Ausbruchsstellen zeigen.

Es ist noch nicht vorhersehbar, wie lange der schön anzuschauende Ausbruch dauern wird.

Es wurden ein paar Nebenstraßen auf Reykjanes zur Sicherheit gesperrt. Die Hauptstraße zum Flughafen und nach Reykjavík ist geöffnet. Flüge sind möglich, da es sich um eine effusive Eruption handelt, das heißt fließende Lavaströme ohne erwähnenswerte Aschebildung.

Dank der schnell installierten Webcam können Sie das einmalige Schauspiel (fast) hautnah erleben:

Reykjanes - Geologie im Kleinformat

Zu Unrecht wird die Halbinsel Reykjanes, auf der der Flughafen liegt, oft links liegen gelassen. Zugegeben, als ich das erste Mal nach Island kam im August 1994 und in feinstem Nieselregen mit dem Bus nach Reykjavík gefahren bin, war ich erschrocken. Was, wenn die nächsten drei Wochen auch nur triste Lavalandschaft zu erwarten ist? Aber dieser erste Eindruck hat sich als völlig falsch erwiesen. Die Vielfältigkeit Islands ist umwerfend. Trotzdem lohnt der genauere Blick und vor allem auch der Besuch der Halbinsel Reykjanes. Um die kleinen, feinen geologischen Schönheiten genießen zu können, empfiehlt sich der Besuch am Ende einer Islandreise, wenn man die übrigen grandiosen Naturlandschaften und Naturschauspiele erlebt hat.

Auf der Halbinsel Reykjanes bieten sich zahlreiche Wanderung mit tollen Weitblicken an

Die rauhen, moosüberwachsenen Lavafelder zeugen von vergangener vulkanischer Aktivität. Der Vulkankegel Keilir springt ins Auge, stellen wir uns doch Vulkane mit einem wohlgeformten Kegel vor. Die Berge rund um Keilir sind aber auch Vulkane, die durch die Rundrücken schwer von einem Laien als solche erkannt werden.

Die mittelatlantische Verwerfungszone zieht sich von Reykjanes über das zentrale Hochland nach Norden und in den Nordatlantik hinein. Aufgrund dieser Spannungen entlang der Erdplatten, die sich auseinanderbewegen, gibt es Vulkanismus in Island.

Auf Reykjanes kann man über die "Brücke zwischen den Kontinenten" in nur wenigen Schritten symbolisch von Europa nach Amerika gehen. Also von der Eurasischen Erdplatte zur amerikanischen Erdplatte. Selbstverständlich sind die Erdplatten nicht so klar umrissen, dass es wirklich so ist, aber näher als auf Reykjanes ist das nirgendwo sonst möglich.

Tolle Farbkontraste im Heißquellengebiet Seltun auf der Halbinsel Reykjanes in Südwestisland

Besonders interessant ist das Solfatarengebiet Seltún/Krýsuvík, wo Sie Dampf aus dem Erdinneren aufsteigen sehen. Über Stege und Wege können Sie durch das kleine Gebiet spazieren, in dem farbenprächtige Schlammquellen brodeln. Man fühlt sich wie in einer "Hexenküche". Auch die Schwefelgerüche passen hervorragend dazu.

Nur wenige Kilometer entfernt liegt der See Kleifarvatn, der im Krimi-Roman "Kältezone" von Arnaldur Indriðason Schauplatz war.

Unweit von Reykjavik liegt die Halbinsel Reykjanes mit dem See Kleifarvatn

Wenn Sie mehr Zeit haben, lohnen sich auch Wanderungen durch die erkalteten Lavafelder oder Sie können an der 425 zur westlichsten Spitze fahren und bei Reykjanestá den Nordatlantik erleben, wie er dort heftig an die raue Küste anbrandet. In der berühmten Blauen Lagune können Sie zum Abschluss des Tages ein entspannendes Bad im milchig-blauen Thermalwasser nehmen (Vorbuchung Pflicht).

Ingrid Herrmann

Wunderschön milchig-blaues Thermalwasser gab der Blauen Lagune den Namen
Die berühmte Blaue Lagune ca. 50 km von Reykjavik entfernt

Island für alle Jahreszeiten

Einwöchige Mietwagenreise zu den Höhepunkten im Südwesten mit Golden Circle, Südküste, Snafellsnes und Reykjanes.

Kein Island-Urlaub ohne den Geysir Strokkur im Geysir-Gebiet Haukadalur.

Islands Südwesten

Wenn 10 Tage Zeit für einen Urlaub in Island haben, empfehlen wir Ihnen diese Reise inkl. Reykjanes:

Gestrandete Eisberge am Diamond Beach im Südosten Islands

Island Total

Umfassende, abwechslungsreiche Islandreise in alle Landesteile.

Wussten Sie, dass...

...es auf den Färöer Inseln einen ganz besonderen Tunnel gibt?

Neueste Attraktion ist der im Dezember 2020 eröffnete Meerestunnel zwischen den Hauptinseln Streymoy und Eysturoy. Der Tunnelbau selbst ist pure Ingenieurskunst, wird aber durch die Lichtkunst am Kreisverkehr gut 70 m unter der Meeresoberfläche in den Schatten gestellt (Künstler: Trondur Patursson). Erleben Sie diesen besonderen "Leuchtquallen"-Kreisverkehr bei Ihrer nächsten Färöer Reise.

Wussten Sie, dass...

...dass es in Grönland drei verschiedene Arten von Eis gibt?

  • Das Packeis ist gefrorenes Salzwasser und bedeckt den Nordpol und die angrenzenden arktischen Regionen. Kürzlich ließ sich das Forschungsschiff Polarstern vom Alfred-Wegener-Institut für fast ein Jahr im Packeis einschließen, um u. a. die Eisdrift um den Nordpol zu erforschen. Das Packeis reicht je nach Ausdehnung bis zur nördlichen und östlichen Küste Grönlands.
  • Das Festeis ist ebenfalls gefrorenes Salzwasser, das aber jeden Winter bei ausreichenden Minustemperaturen durch das Zufrieren von Fjorden und Küstenregionen neu entsteht und in den Sommermonaten wieder schmilzt. Das Festeis erschwert im Winter die Erreichbarkeit von Häfen und Siedlungen.
  • Die Eisberge sind gefrorenes Süßwasser, die von den Gletscherzungen am Rand der mächtigen Inlandeiskappe abbrechen und im Meer schwimmen. Nur ca. 10% des Eisberges sind über dem Wasser zu sehen.

Gewaltige Eisberge können Sie im Scoresby Sund in Ostgrönland erleben wie auch in der Disko Bucht. In Südgrönland sind die Eisberge vielleicht nicht ganz so gewaltig, aber nicht weniger beeindruckend.

set geo-aktiv reisen GmbH
Holzbacher Str. 11
94081 Fürstenzell
Deutschland

Telefon: +49 (0) 8502 - 917178-0
Telefax: +49 (0) 8502 - 917178-9
eMail: info@set-geo-aktiv.de

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 09:00 bis 17:00 Uhr
(bzw. auch nach telefonischer Vereinbarung)