Island Aktiv

15 Tage - Wanderreise - Gästehäuser & Hütten

Überblick

Wir zeigen Ihnen einige der berühmtesten Hochlandrouten wie Kjölur, Sprengisandur, Fjallabak und auch Gegenden, die nicht oft besucht werden, wie z. B. die Gaesavötn Piste am Fuß des großen Gletschers Vatnajökull. Zu Fuß erleben wir die mystische Schönheit der Askja, das grün-schwarze Tal Eldgjá, die beeindruckende Schlucht Fjadrárgljúfur und die unwirkliche Landschaft von Thórsmörk.

Hier kommen wir dem Vulkanismus ganz nahe und können bei den neuen Kratern von 2010 noch die Wärme der Erde spüren!

Ob es die farbigen geothermalen Berge der Kerlingarfjöll und Landmannalaugar, die geheimnisvolle schwarze Wüste oder die weißen Gipfel des Vatnajökulls sind, diese einmaligen Landschaften hinterlassen einen tiefen Eindruck!

Lassen Sie sich von Island in seinen Bann ziehen – Sie werden es nicht bereuen!

  • mittelschwere bis anspruchsvolle Wanderungen im einzigartigen isländischen Hochland
  • Hütten-/Gästehausübernachtungen (eigener Schlafsack muss mitgebracht werden)
  • Wandern pro Tag: 2 – 7 Stunden, nicht immer am Stück, teilweise mehrere kürzere Wanderungen pro Tag
  • Mindestteilnehmer: 6 Personen, max. 12 Personen (siehe Reisebedingungen, Punkt 10)

Überblick Reiseverlauf

  • 1. Tag (Di.): Anreise
  • 2. Tag: Thingvellir • Gullfoss • Geysir • Kerlingarfjöll
  • 3. Tag: Kerlingarfjöll
  • 4. Tag: Hveravellir • Akureyri • Godafoss • Mývatn
  • 5. Tag: Mývatn Gebiet
  • 6. Tag: Herdubreidarlindir • Askja
  • 7. Tag: Gaesavatnaleid • Nýidalur
  • 8. Tag: Sprengisandur • Landmannalaugar
  • 9. Tag: Eldgjá • Skaftafell
  • 10. Tag: Nationalpark Vatnajökull
  • 11. Tag: Südküste • Thórsmörk
  • 12. Tag: Fimmvörduháls
  • 13. Tag: Thórsmörk • Hveragerdi • Reykjavík
  • 14. Tag: Reykjavík
  • 15. Tag: Rückreise

Wenn Sie nur das zentrale Hochland erleben wollen und/oder nicht so viel Zeit haben, empfehlen wir Ihnen die 10-tägige Wanderreise "Das Zentrale Hochland".

Reiseverlauf

1. Tag (Di.): Anreise

Flug ab gebuchtem Flughafen nach Keflavík. Individueller FlyBus-Transfer zum Hotel in Reykjavík (kein Sammeltransfer).

2. Tag: Thingvellir • Gullfoss • Geysir • Kerlingarfjöll

Gleich zu Beginn Ihrer Reise zeigen wir Ihnen die Naturschauspiele, die Island in aller Welt bekannt gemacht haben:

Wir fahren zum Thingvellir Nationalpark. Nach einer kurzen Wanderung geht es weiter zum geo-thermalen Gebiet des Geysirs und wir besuchen den Goldenen Wasserfall Gullfoss. Auf der Hochlandpiste Kjölur fahren wir mit Blick auf die Gletscher Langjökull und Hofsjökull in die Kerlingarfjöll Berge, eines der größten Geothermalgebiete Islands.

Zwei Nächte in einer Berghütte, Matratzenlager (Fahrzeit: ca. 4 Std., Wandern: 3 Std. total).

3. Tag: Kerlingarfjöll

Bei der Wanderung genießen wir die Aussichten auf die großen Gletscher Hofsjökull und Langjökull. Sobald wir beim Reykjadalur angekommen sind, kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus! Die Kontraste des Schnees und Eises und der heißen Quellen erleben wir in der Farbenpracht dieser Gegend: rote, gelbe, ockerbraune Rhyolithberge.

Am Abend lockt ein Bad im Hot Pot beim Bach (Wandern: 6 – 7 Std.).

4. Tag: Hveravellir • Akureyri • Godafoss • Mývatn

In Hveravellir finden wir eines der schönsten Heißquellen-Gebiete vor. Bei einem erholsamen Bad im natürlich heißen Pool können wir die wilde Schönheit der Natur genießen. Von Hveravellir geht es weiter nach Norden zur Ringstraße. Wir genießen die eindrucksvollen Basaltberge auf unserem Weg nach Akureyri.

Wir halten am Godafoss Wasserfall, der in ein hufeisenförmiges Becken stürzt. Übernachtung in der Region Mývatn (Fahrzeit: 4 – 5 Std., Wandern: ca. 2 Std.).

5. Tag: Mývatn Gebiet

Wir verbringen fast den ganzen Tag rund um den Mývatn. Zuerst wanden wir auf den Hverfjall Kraterrand mit tollem Ausblick über den See und von dort weiter zu den schwarzen Lavaformationen der Dimmuborgir bevor wir uns auf eine weitere Wanderung im Gebiet der Krafla aufmachen.

Wir befinden uns hier in einem der vulkanisch aktivsten Gebiete Islands, die sog. „Krafla-Feuer“ wüteten von 1975 bis 1984 und hinterliessen eine bizarre Landschaft. Überall dampft und brodelt es noch! Unterwegs halten wir bei den farbenprächtigen Solfataren beim Námaskard. Anschließend Fahrt zur Übernachtung etwas weiter östlich (Fahrzeit: 2 Std., Wandern: 5 – 6 Stunden).

6. Tag: Herdubreidarlindir • Askja

Über abenteuerliche Hochlandpisten erreichen wir das Naturschutzgebiet Herdubreidarlindir mit seinen kristallklaren Quellen. Dominiert wird die Szene vom Tafelvulkan Herdubreid, der auch die Königin der isländischen Berge genannt wird. Am Nachmittag wandern wir in die Vulkancaldera Askja, deren mystische Stimmung vermutlich niemanden unberührt lässt.

Wer mag, kann auch im „Höllenkrater“ Víti baden (21 – 24°C; Weg in den Krater sehr steil). Hüttenübernachtung, Matratzenlager (Fahrzeit: 4 Std., Wandern: 3 – 4 Std.). Wenn Sie den hellen Abend ausnutzen wollen, empfiehlt sich ab der Hütte eine kurze Wanderung in die Schlucht Drekagil, an deren Ende ein Wasserfall wartet.

7. Tag: Gaesavatnaleid • Nýidalur

Wenn es die Pistenbedingungen erlauben, befahren wir heute die berüchtigte Piste von Gaesavötn (alternativ über den Mývatn und die Sprengisandur nach Nýidalur)! Der Weg ist das Ziel! Die Durchfahrt dieser Wüste nördlich des Vatnajökulls ist eine ziemliche Herausforderung für unser 4x4 Fahrzeug.

Diese unebene Piste führt uns durch Lavafelder, schwarze Sandwüsten, an Kratern verschiedener Größen vorbei, durch Gletscherflüsse und über steinige Pisten. Der mäjestätische Vatnajökull Gletscher ist unser ständiger Begleiter. Wir erreichen schließlich Nýidalur, ein grüner Fleck inmitten der Steinwüste.

Übernachtung in einer Berghütte, Matratzenlager (Fahrzeit: 6 – 7 Std., Wandern: keine Wanderungen, mehrere kurze Foto-Stops).

8. Tag: Sprengisandur • Landmannalaugar

Wir reisen weiter auf der Hochlandpiste durch eine der größten Sandwüsten Islands mit atemberaubenden Aussichten auf in der Ferne liegende Gletscher und Berge. Wir erreichen das Naturschutzgebiet Fjallabak und unternehmen eine mehrstündige Wanderung in dem berühmten Rhyolith-Massiv mit seinen großartigen Farbspielen.

Übernachtung in Berghütte in Landmannalaugar oder Landmannahellir, Matratzenlager (2 Nächte; Fahrzeit: 4 Std., Wandern 3 – 4 Std.).

9. Tag: Landmannalaugar

Wir haben den ganzen Tag für Wanderungen in der traumhaften Region Landmannalaugar zur freien Verfügung. Nach der Wanderung können wir uns im natürlich heißen Bach entspannen (Wandern: ca. 5 – 6 Std.).

Heute Nachmittag verabschieden Sie sich von den Teilnehmern, die nur die 10-tägige Variante "Das Zentrale Hochland" gebucht haben.

10. Tag: Eldgjá • Skaftafell

Genießen Sie heute während der Fahrt die unbeschreiblich schönen Ausblicke auf die bizarre Hochlandregion Fjallabak. In der Eldgjá (dt. Feuerspalte) wandern wir zum Wasserfall Ófaerufoss.

Zwischen Vík und Kirkjubaejarklaustur erreichen wir wieder die Ringstraße, folgen dieser nach Osten und durchqueren das weltweit größte Lavafeld Eldhraun sowie weite Sanderflächen. Übernachtung in der Region Skaftafell (Fahrzeit: 4 Std., Wandern: 4 Std.).

11. Tag: Nationalpark Vatnajökull

Am Morgen starten wir zur Gletscherlagune Jökulsárlón, in der unzählige Eisberge schwimmen. Tolle Fotomotive versprechen auch die am schwarzen Sandstrand angeschwemmten Eisberge! In Skaftafell finden wir eine große Anzahl an höheren Pflanzen und sogar einen ursprünglichen Wald, der in großem Kontrast zu den zerfurchten Gletscherzungen, die sich vom Gletscherplateau herunter schieben, und den endlosen Sandflächen im Süden steht (Wandern: 7 Std.).

Fakultativ ist heute auch eine Gletscherwanderung auf der Gletscherzunge Skaftafellsjökull möglich (nicht inkl., Details/Preise siehe Tagesausflüge).

12. Tag: Südküste • Thórsmörk

Wir kommen schließlich am Fuße des berühmt berüchtigten Eyjafjallajökull an. Genau der, der den ganzen Luftverkehr 2010 gestoppt hat! Hier warten zwei tolle Wasserfälle auf uns: Skógafoss und Seljalandsfoss. Und noch einmal fahren wir ins Hochland, in das Tal Thórsmörk, das bei den Isländern sehr beliebt ist – Sie werden sicherlich spätestens morgen bei der Wanderung verstehen, warum!

Die letzten 25 km sind ein richtiges Abenteuer, da wir mit unserem Geländefahrzeug viele Flüsse durchfurten müssen, um das versteckte Tal Thórsmörk zu erreichen. Zwei Nächte in einer Berghütte (Fahrzeit: 4 – 5 Std., Wandern: 3 Std.).

13. Tag: Fimmvörduháls

Heute wird es spannend! Wir wandern zu den neuen Kratern am Fimmvörduháls hinauf. Diese zwei Krater sind im März 2010 noch vor dem großen Aschenregen des Eyjafjallajökull ausgebrochen. Auf unserem Aufstieg haben wir fantastische Aussichten auf die umliegenden Gletscher sowie auf das grüne Tal Thórsmörk, bevor wir bei den neuen Kratern und der neuen Lava ankommen.

Sie werden es nicht glauben, aber die Erde dort ist immer noch warm und überall dampft es! Wir können uns kaum von dieser unwirklichen Szenerie losreißen. Übernachtung wie am Vortag (Wandern: 7 Std., ca. 900 Höhenmeter in Auf- und Abstieg).

Hinweis: Wer die große Wanderung nicht mitmachen möchte, kann auf eigene Faust im Tal wandern.

14. Tag: Thórsmörk • Hveragerdi • Reykjavík

Wir wandern in die Schlucht der Stakkholtsgjá. Hier schwebt der Eisturmvogel in den Höhen dieser spektakulären Schlucht, die von Feuer, Eis und Wasser geformt wurde. Wer mag, kann bis zum Wasserfall mitkommen, die letzten Meter dorthin führen über teilweise rutschige Felsen.

Beim Dörfchen Hveragerdi, berühmt wegen seiner heißen Quellen, unternehmen wir unsere letzte Wanderung zum farbenprächtigen Graenadalur hinauf, gesprenkelt mit zahlreichen heißen Quellen. Fahrt nach Reykjavík (Fahrzeit: 3 Std., Wandern: 4 – 5 Std.).

15. Tag: Rückreise

Individueller FlyBus-Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Programm-/Routenänderungen aufgrund von Witterungsbedingungen vorbehalten.
im Reisepreis inkl.
  • Flug ab gebuchtem Flughafen inkl. Flughafensteuern
  • FlyBus-Flughafentransfers
  • 2 Nächte im Gästehaus in Reykjavík, Zimmer Etagen-Dusche/WC
  • 8 Nächte in einfachen Hochlandhütten, Mehrbettzimmer und/oder Matratzenlager, Schlafsackunterkunft
  • 4 Nächte in Gästehäusern/Hostels, Mehrbettzimmer (4 - 6 Betten), Schlafsackunterkunft
  • Rundreise vom 2. bis 14. Tag im geländegängigen Bus wie beschrieben
  • 2 x Frühstück in Reykjavík (bei frühem Rückflug evtl. kein Frühstück möglich)
  • Vollverpflegung vom 2. Tag mittags bis 14. Tag mittags (Mittagessen meist als Picknick)
  • deutsch-/englischsprachige qualifizierte Reiseleitung vom 2. bis 14. Tag (der Reiseleiter ist gleichzeitig der Fahrer)
  • Mindestteilnehmer: 6 Personen, max. 12 Personen (siehe Reisebedingungen, Punkt 10)
Termine & Preise

Termine 2017

18.07. - 01.08. 15.08. - 29.08.

Preise 2017 pro Person, Flug mit

Fluggesellschaft Flughafen Tag
Icelandair (auf Tarifbasis L-Klasse) Frankfurt Di.
München Di.
Hamburg Di.
Zürich (+) Di.
Genf (+) Di.
Air Berlin (auf Tarifbasis Q-Klasse) Düsseldorf Di.
München Di.
Berlin Di.
Wien (+) Di.

(+) Aufpreis ab Zürich, Genf, Wien: 100,- € pro Person.

pro Person € 4.795,-
Einzelzimmer-Zuschlag
(nur bei 2 Nächten in Reykjavik möglich)
€ 150,-

Bitte beachten Sie hierzu die Saisonzeiten der einzelnen Flugverbindungen. Weitere Flugverbindungen wie z. B. mit WOWair oder Germanai auf Anfrage.

Wichtige Hinweise zu den Flügen

Abhängig von der Nachfrage können Flugplätze in der günstigsten Buchungsklasse, die in den oben genannten Reisepreisen als Basis dient, für Ihren gewünschten Termin bereits verkauft sein (die Verfügbarkeit für Ihren Wunschtermin erfahren Sie tagesaktuell bei uns). Folgende Zuschläge kommen dann zur Anwendung:

Fluggesellschaft Flugzu-/-abschläge
AirBerlin (P-Klasse) -30,- € p. P./Strecke
Icelandair (H-Klasse), Air Berlin (N-Klasse) 30,- € p. P./Strecke
Icelandair (V-Klasse), Air Berlin (S-Klasse) 60,- € p. P./Strecke
Icelandair (T-Klasse), Air Berlin (V-Klasse) 85,- € p. P./Strecke
Icelandair (Q-Klasse), Air Berlin (L-Klasse) 120,- € p. P./Strecke
 

Rail & Fly, Deutsche Bahn DB (inkl. ICE-Berechtigung, keine Zugbindung)

für Icelandair-Direktflüge: DB, 2. Klasse, Hin- & Rückfahrt € 110,- p. P.
für Air Berlin-Direktflüge: DB, 2. Klasse, Hin- & Rückfahrt € 72,- p. P.